GSWT®-Systeme

Kreislaufverbundsysteme, kurz KVS, sind die universell einsetzbaren Wärmerückgewinnungssysteme. Dies verdanken sie den Eigenschaften wie "keim- und schadstoffübertragungsfrei" oder "keine Luftzusammenführung". Die KVS, welche mit den GSWT®-Wärmeaustauschern aufgebaut sind, haben darüber hinaus noch weitere Vorteile.

Die GSWT®-Systeme sind unterteilt in S-Systeme, M-Systeme, TO-Systeme und U-Systeme (als Ersatz-Systeme für Rotations-, Kreuzstromplatten- und Wärmerohr-WRG). Die Systeme werden mit den gewünschten oder optimierten Rückwärmzahlen angeboten und je nach Erfordernis oder gewünschter Effizienzsteigerung mit multifunktionalen Erweiterungen ausgestattet.

Standard-Systeme

S-System mit IAVK

GSWT®-S-Systeme werden mit Rückwärmzahlen zwischen 45 und 80% angeboten, zur Verbesserung der Kälterückgewinnung kann ein Fortluftbefeuchter zur indirekt adiabatischen Kühlung (IAVK) eingesetzt werden. Funktionserweiterungen und Zusatzausstattungen finden Sie im Bereich Produkte / S-Systeme.

Multifunktionale-Systeme

KVS M System mitDoppelpumpeundS7 02122013

GSWT®-M-Systeme werden seit 1984 angeboten und mit Erweiterungen z.B. zur Nacherwärmung (NE), Nachkühlung (NK) oder Freien Kühlung (FK) ausgerüstet, weitere Erhitzer und Kühler im Luftstrom können entfallen.

TO-Systeme

TO bedeutet thermisch-oszillierend. Diese Systeme sind konzipiert worden, um Wärmerohre, aber auch alle stoffübertragenden WRG-Systeme zu ersetzen. Eigenschaften: keim- und schadstoffübertragungsfrei, Rückwärmzahlen 65-75%

 

U-Systeme

U-System

Diese Kreislaufverbundsysteme weisen einen Doppelkreislauf auf. Im Heizfall erfolgt wie gewohnt die Wärmerückgewinnung, im Kühlfall wird der Außenluft-Wärmeaustauscher als Kühler genutzt und der Fortluft-Wärmeaustauscher als Rückkühler eingesetzt, jeweils mit eigener Kreislaufpumpe. Eigenschaften: keim- und schadstoffübertragungsfrei, Rückwärmzahlen 63-68%, einsetzbar für Kompaktanlagen.

Auch die U-Systeme können mit verschiedenen Funktionen erweitert werden, z.B. Entfeuchtungsschaltung für die Zuluft oder einen Rückkühlanschluss für BHKWs zur Spitzenstromerzeugung in der heizfreien Zeit.