Rückkühlwerke (RKW)

Ersteinsatz 1993. Rückkühlwerke dienen der Freien Kühlung (FK) und der Abfuhr überschüssiger Wärme. Typische Einsatzbereiche sind Prozesskühlungen, BHKWs, Serverräume etc.

Kälteanlagen sind so ggf. nur zur Spitzenlastdeckung erforderlich.

Die Rückkühlwerke kommen auch im innerstädtischen Bereich zum Einsatz, wo leiser Betrieb unerlässlich und Aerosolerzeugung unerwünscht ist. Die Rückkühlwerke für Trocken- oder Nassbetrieb ermöglichen einen frostfreien Betrieb für Wasser- oder Glykolkreisläufe.

Der modulare Aufbau erlaubt Leistungen bis in den 2-stelligen Mega-wattbereich.